Karottenhupf {Karotte / Vanille / Pekannuss / Frosting}


E149E077-0098-40C4-9A0E-3D757E8DE4C5.JPG

Wenn du Karotten hast, dann mach einen Kuchen daraus. Warum Karotten immer nur kochen oder entsaften...im Kuchen macht sich das leicht süßliche Gemüse absolut perfekt. Der Gugelhupf ist wunderbar locker und zugleich saftig, leicht nussig und dank des säuerlichen Frischkäsetoppings erfrischend und ist insgesamt nicht zu süß. Nicht nur zu Ostern, diesen Gugelhupf könnte ich täglich essen und gerne auch mal zum Frühstück. Karamellisierte Pekannüsse und Karottenrasepel sind das Tüpfelchen auf dem i und machen ihn optisch zu einem Hingucker auf jeder Kaffeetafel. 

F02717B5-6F18-4DB0-A9E4-800CE4514F26.JPG

Zutaten für den Karottenhupf

  • 180g Zucker
  • 4 Eier
  • 180g Pflanzenöl
  • 40g Joghurt
  • 250 g Mehl
  • 1/2 Päckchen Backpulver
  • 1Tl Zimt
  • 1 Prise Salz
  • 250g fein geriebene Karotten
  • 150g Pekannüsse (geröstet und grob gehackt)

Zutaten für das Frostig  

  • 300g Frischkäse
  • 2 El Ahornsirup

Zutaten für die Dekoration

  • 50g Pekannüsse
  • 1/2 Karotte
  • 4 El Zucker

Zubereitung

Den Backofen auf 175°C Umluft vorheizen. Die Eier mit dem Zucker in der Küchenmaschine oder mit dem Handmixer mindestens 10 Minuten schaumig schlagen, bis die Masse fast weiß ist. Beide Varianten sind prima, allerdings erlaubt es die Küchenmaschine schon die nächsten Schritte vorzubereiten. Den Joghurt mit dem Öl vermischen. In einer separaten Schüssel Mehl, Backpulver, Zimt und Salz vermischen und ebenfalls bereit stellen. Sobald die Eiercreme weißlich und sehr luftig ist, das Fett hinzugeben und solange weitermixen bis die Masse homogen ist. Die Mehlmischung auf die Eimasse sieben und mit einer Gummizunge unterheben. Wenn kein Mehl mehr zu sehen ist, dann die Karotten und Nüsse ebenfalls vorsichtig unterheben und den Teig in die kalt ausgespülte Silikonform geben. Alternativ kann man den Kuchen auch in einer gefetteten und bemehlten Gugelhupfform backen.

7E117B4A-654B-4591-9A2E-959F7734682E.JPG

Den Kuchen für ca. 40-45 im vorgeheizten Ofen backen. Nach einer geglückten Stäbchenprobe, diesmal dürfen ruhig ein paar Krümel am Stäbchen haften, den Kuchen aus dem Ofen nehmen. Erst einen Moment in der Form ruhen lassen, dann den Hupf stürzen und auf einem Kuchengitter vollständig erkalten lassen.

Während der Hupf im Ofen ist, die Pekannüsse ohne Fett in einer Pfanne rösten. Die Hälfte des Zuckers hinzu geben und alles solange erhitzen, bis die Nüsse vollständig mit Karamell umzogen sind. Wichtig ist, die ganze Zeit zu rühren! Auf einem Backpapier einzeln auslegen und abkühlen lassen. Die Karotte fein raspeln und ausdrücken. Die Raspel in der gleichen Pfanne wie die Nüsse mit dem restlichen Zucker karamellisieren und in kleinen Häufchen auf einem Backpapier erkalten lassen.

CC6322AD-FBE5-4BDE-A31B-A8A79380F699.JPG

Frischkäse mit dem Ahornsirup glatt rühren und in einen Spritzbeutel mit Sterntülle füllen. Den Hupf einmal waagerecht durchschneiden und mit 3/4 der Creme füllen. Den oberen Teil auf die Creme setzen, so dass das Muster der Form wieder passt. Mit der restlichen Creme kleine Tupfen auf den Kuchen spritzen und mit den Nüssen und Karotten verzieren.

E8A7EE9D-A4F9-4C96-A05E-8B704385D735.JPG

Der Gugelhupf hält prima, wenn er luftdicht verpackt ist und im Kühlschrank oder an einem kühlen Ort gelagert wird. Er schmeckt allerdings am Besten, wenn er gerade frisch zubereitet ist. Lasst ihn euch schmecken und habt ein köstliches Kaffeestündchen oder Frühstück ;-)

Eure Tine

IMG_3232.PNG

Beschwipster Osterhupf {Karotte / Haselnuss / Eierlikör / Vanille}

ZfK_Osterhupf_01

Ostern steht vor der Tür und darum gibt es schon heute das erste Rezept, damit ihr ausreichend Zeit habt, die österliche Kaffeetafel zu planen. Passend zum Anlass habe ich heute einen schlichten, aber nicht minder leckeren Gugelhupf für euch, der natürlich auch unabhängig von Ostern wunderbar schmeckt. Er vereint alle Zutaten, die für mich zu österlichem Gebäck dazugehören: Karotten, Nüsse und Eierlikör. Der Osterhupf ist super saftig und auch nach wenigen Tagen schmeckt er ganz wunderbar und hat nichts von seinem Geschmack oder der Konsistenz eingebüßt. Mit Puderzucker bestäubt oder einer fruchtigen Zitronenglasur ist er rasch fertig und servierbereit. 

ZfK_Osterhupf_06

Zutaten für den Kuchen

  • 120g Zucker inkl.  1 Päckchen Bourbon-Vanillezucker
  • 5 Eier (Größe M)
  • 250ml Speiseöl
  • 250ml Eierlikör
  • 120g Mehl
  • 160g Haselnüsse
  • 1 Päckchen Backpulver
  • 200g fein geriebene Karotten

Zutaten für die Glasur

  • 2 El Puderzucker zum Bestäuben oder
  • 200g Puderzucker 1-2 El Zitronensaft

Zubereitung:

Alle Zutaten sollten im Voraus Raumtemperatur haben und der Backofen wird auf 175°C Umluft vorgeheizt. Die Haselnüsse in einer Pfanne ohne Fett rösten und dabei regelmäßig wenden. Die Nüsse abkühlen lassen und in einem Blitzhacker nicht zu fein hacken. Alle übrigen Zutaten abwiegen und bereit stellen. 

ZfK_Osterhupf_02

Zucker, Vanillezucker und Eier gründlich (lieber ein bisschen länger) mit dem Handmixer oder der Küchenmaschine verrühren. Die Masse sollte deutlich an Volumen gewonnen haben und hell gelb bis fast weiß aussehen! In einem dünnen Strahl und während meine Küchenmaschine auf mittlerer Stufe fleißig weiterrührt gebe ich Eierlikör und Öl dazu. Dadurch verliert die Masse nur minimal an Volumen, wird aber deutlich flüssiger.

ZfK_Osterhupf_03
ZfK_Osterhupf_04

Anschließend werden rasch Mehl und Backpulver - diesmal nehme ich dafür die Küchenmaschine - untergerührt. Das Mehl wird auch bei diesem Rezept nur ganz kurz untergemischt. Die geraspelte Karotten und die Nüsse ebenfalls kurz mit einem Teigschaber unterheben. Den Teig in die sorgfältig gefettete und mit Mehl oder Semmelbröseln vorbereitete Kuchenform füllen und für ca. 45-50 Minuten im Ofen backen.

ZfK_Osterhupf_05

Den Kuchen nach einer geglückten Stäbchenprobe aus dem Ofen holen und kurz auskühlen lassen. Dann vorsichtig vom Rand der Form lösen und aus der Form holen (stürzen) und vollständig auskühlen lassen. Mit Puderzucker bestäubt oder mit Zuckerguss verziert servieren. Lasst es euch schmecken und genießt die (Vor-)Osterzeit. 

Eure Tine 

 

Hase im Beet {Osterbäckerei}

Der Osterhase auf Karottensuche 

Der Osterhase auf Karottensuche 

Willkommen zum Finale der diesjährigen Osterbäckerei!  

Der Osterhase war jetzt auch bei uns und freut sich nun, nachdem er alle Eier versteckt hat, endlich ein paar Karotten ausgraben zu dürfen. Die Inspiration für dieses Törtchen, über das sich nicht nur die Kinder freuen, habe ich - einmal mehr - auf Pinterest gefunden. Nachdem der Osterhase da war und alle Eier und Süßigkeiten gefunden wurden, kehrt nun der gemütliche Teil von Ostern ein. Keine ungeduldigen Kinderaugen mehr, die alle paar Minuten zum Fenster wandern und nach dem Osterhasen Ausschau halten. Die ganze Familie ist versammelt. Wir genießen die gemeinsame Zeit und lassen sie uns von diesem Törtchen versüßen.

 Zutaten für die Böden

  • 375g Butter
  • 260g Zucker inkl. 2 Päckchen Vanillezucker
  • 375g Eier (ca. 6 Stück)
  • 150ml Buttermilch
  • 375g Mehl
  • 1/2 Päckchen Backpulver
  • 1 Prise Salz
  • 200g gehackte Schokolade 
  • 60g gehackte Pistazien

Zutaten für Creme's und Dekoration

  • 200g Schlagsahne  
  • 200g Schokolade (zartbitter)
  • 200g Butter
  • 250g Puderzucker
  • 200g Frischkäse (Vollfettstufe)
  • Fondant und Lebensmittelfarbe nach Geschmack für die Dekoration (Karotten, Häschen und Blüten)
  • Oreo-Keks für die Erde

Zubereitung

Am Vortag die Butter und den Frischkäse aus dem Kühlschrank holen und Zimmertemperatur annehmen lassen. Für die Buttercreme ist es wichtig, dass die Zutaten wirklich Zimmertemperatur haben, damit die Creme später nicht gerinnt. Währenddessen bereite ich die Ganache vor. Dafür die Schokolade hacken, die Sahne erhitzen und über die Schokolade geben. Alles für ein bis zwei Minuten stehen lassen und anschließend mit einem Schneebesen zu einer homogenen Masse verrühren.

Ostertörtchen mit Hasen und süßen Karotten in einer Blumenwiese

Ostertörtchen mit Hasen und süßen Karotten in einer Blumenwiese

Sobald Butter und Frischkäse Zimmertemperatur haben, die Butter mit der Küchenmaschine schaumig rühren. Nach und nach den gesiebten in zwei bis drei Portionen Puderzucker hinzu geben und jeweils gründlich unterrühren. Anschließend auch den Frischkäse in drei Portionen hinzu geben und die fertige Creme nach Wunsch färben. Beide Cremes (am besten über Nacht) im Kühlschrank fest werden lassen.  

Vom Hasen ist nicht mehr viel zu sehen...

Vom Hasen ist nicht mehr viel zu sehen...

Am Folgetag für die Zubereitung der Böden zuerst die Butter und die Eier aus dem Kühlschrank holen und Zimmertemperatur annehmen lassen. Dann eine Fettpfanne vom Backofen mit Backpapier ausstatten und den Backofen auf 160°C Umluft vorheizen.

Vanilleböden mit Schokostückchen und Schokoganache

Vanilleböden mit Schokostückchen und Schokoganache

Aus den Zutaten für die Böden einen Rührteig zubereiten. Dazu die weiche Butter mit dem Zucker und dem Vanillezucker schaumig rühren. Nach und nach die Eier zugeben und gründlich unterrühren. Die Buttermilch und das Vanillearoma untermischen und zum Schluss, nur ganz kurz, die trockenen Zutaten dazu geben. Das Mehl sollte nicht zu lange untergerührt werden, denn sonst wird der Teig klietschig. Noch rasch gehackte Schokolade und Pistazien zum Teig geben und auf das Backblech füllen. Für ca. 25-30 Minuten backen. Nach einer Stäbchenprobe den Boden aus dem Ofen holen und auf einem Kuchengitter auskühlen lassen.

Ostertörtchen mit Hase im Beet

Ostertörtchen mit Hase im Beet

Mit Hilfe einer Schablone 4 Kreise mit einem Durchmesser von 15cm ausschneiden. Einen der Böden auf eine Tortenplatte legen und mit etwas Ganache bestreichen. Die Ganache dazu wenige Sekunden in der Mikrowelle erwärmen, so dass sie wieder weich und streichfähig wird. Vorsichtig, denn die Creme wird rasch sehr flüssig. Nach und nach die übrigen Böden auflegen und ebenfalls mit Ganache bestreichen. Zum Schluss die Seiten der Torte mit Creme einstreichen und im Kühlschrank fest werden lassen. Sobald die Ganache fest ist, die Buttercreme auf die Torte streichen. Aus etwas verbleibendem Teig mit Creme eine Kugel für den "Körper" bzw. das Hinterteil des Hasen formen. Die Kugel mit Fondant umhüllen und die Torte mit Karotten aus Fondant, „Erde“ aus Oreos und Gras aus Buttercreme dekorieren.  

Und jetzt geht es dem Hasen an den Kragen :) Guten Appetit

Und jetzt geht es dem Hasen an den Kragen :) Guten Appetit

Habt frohe Ostertage im Kreise eurer Lieben und natürlich eine gute (Kuchen-)Zeit!

Eure Tine

Karotten-Eierlikör-Törtchen {Osterbäckerei}

Karotten-Eierlikör-Törtchen

Karotten-Eierlikör-Törtchen

Eierlikörcreme mit Pistazien

Eierlikörcreme mit Pistazien

Willkommen zum dritten Teil der Osterbäckerei!

Es gibt zwei Zutaten, die für mich zum Frühling und zu Ostern unbedingt dazugehören: Karotten und Eierlikör. Warum nicht beides zu einem Törtchen vereinen? Gesagt getan! Dieses Ostertörtchen besteht aus luftig leichten Karotten-Biskuitböden, die sich mit einer sahnig schmelzenden Eierlikörcreme abwechseln. Gekrönt wird das Ganze mit einem Hauch Eierlikör und Pistazien, die ich im Teig zusammen mit den Karotten verarbeitet habe. Wunderbar lecker - also nichts wie ran an die Backform!  

Ein köstliches Ostertörtchen mit frischen Karotten und Eierlikör

Ein köstliches Ostertörtchen mit frischen Karotten und Eierlikör

Zutaten für die Böden

  • 130g Zucker (je zur Hälfte braunen und weißen Zucker)
  • 4 Eier
  • 80ml Milch
  • 100g Weizenmehl
  • 2 Tl Backpulver
  • 80g gemahlene Haselnüsse
  • 1-2 fein geriebene mittelgroße Karotten
  • 60g gehackte Pistazien

Zutaten für die Creme

  • 1 Päckchen Puddingpulver
  • 1 Tl Vanille
  • 400ml Milch
  • 2 El Zucker
  • 50ml Eierlikör
  • 4 Tl Sanapart
  • 200g Schlagsahne
  • 6-8 El Eierlikör & etwas für die Dekoration

Zubereitung 

Den Backofen auf 175°C Umluft vorheizen und die Böden von zwei runden Backformen mit 15cm Durchmesser mit Backpapier auslegen. Die Eier trennen und das Eiweiß mit der Hälfte des Zuckers zu festem Schnee schlagen. Das braucht ein bisschen Zeit und klappt prima mit der Küchenmaschine. Die Eigelbe mit dem verbleibenden Zucker und der heißen Milch zu einer luftigen weißen Masse aufschlagen. Die Milch dabei nach und nach in einem dünnen Strahl zu den Eigelben geben. Nun die trockenen Zutaten (ohne die Karotten und die Pistazien) zusammen mit dem Eischnee unter die Eigelbmasse heben. Zum Schluss die geriebenen Karotten und die gehackten Pistazien unter den Teig heben. Den fertigen Teig auf die Backformen verteilen und ca. 30 Minuten backen. Die fertigen Böden erst ein wenig in der Form und anschließend vollständig auf einem Kuchengitter auskühlen lassen. 

Gekrönt wird das Törtchen mit frischen Eierlikör

Gekrönt wird das Törtchen mit frischen Eierlikör

Für die Creme einen Pudding nach Packungsanleitung, aber mit nur 400ml Milch und 2 El Zucker zubereiten. Sobald das Pulver in die Milch gerührt ist und der Pudding beginnt fest zu werden, ca. 50ml Eierlikör unterrühren. Den Pudding zum Erkalten in eine Schüssel füllen und mit Frischhaltefolie abdecken.

Karotten, Eierlikör und Pistazien eine wunderbare Kombination für Ostern

Karotten, Eierlikör und Pistazien eine wunderbare Kombination für Ostern

Die Sahne mit 2 Tl Sanapart steif schlagen. Den ausgekühlten Pudding zusammen mit weiteren 3 El Eierlikör mit einem Handrühre glatt rühren und die geschlagene Sahne unterrühren. Weitere 2 Tl Sanapart zugeben und sorgfältig untermischen. Die Creme in einem Spritzbeutel mit Sterntülle füllen und über Nach im Kühlschrank fest werden lassen.

Guten Appetit und lasst es euch schmecken das Karotten-Eierlikör-Törtchen

Guten Appetit und lasst es euch schmecken das Karotten-Eierlikör-Törtchen

Die Böden jeweils einmal waagerecht durchschneiden und nach Belieben mit etwas Eierlikör tränken. Auf den untersten Boden mit dem Spritzbeutel Creme spritzen und den zweiten Boden auflegen. Dies solange wiederholen, bis der letzte Boden auf der Torte liegt. Zum Schluss etwas Creme auf dem obersten Boden verteilen und den Rand verzieren. Nach Belieben etwas Eierlikör und Pistazien auf der Creme verteilen. Die fertige Torte mindestens 4 Stunden im Kühlschrank durchkühlen lassen und dann servieren.

Viel Spaß beim Nachbacken und habt eine wunderschöne Osterzeit.

Eure Tine

Birnen-Karotten-Muffins {vegan & glutenfrei}

Muffins - randvoll mit guten Zutaten

Muffins - randvoll mit guten Zutaten

Zwei Wochen haben wir uns "gereinigt" und nach einem Detox-Plan gelebt. Klingt nicht lang, war es eigentlich auch nicht, aber ein paar Dinge habe ich durchaus (sehr) vermisst - allem voran einen guten Käse. Ja, ganz richtig, nicht etwa Kuchen oder Süßes, nein mir fehlte Käse. :) Vor allem, wenn ich in der Küche stehe, umgeben von süßem Gebäck, Creme's und eingehüllt in den wohligen Duft dieser Naschereien, bekomme ich einen ungeheuren Appetit auf etwas Herzhaftes und richtig glücklich bin ich dann, wenn ich im Kühlschrank noch einen würzigen Bergkäse oder richtig alten Gouda finde.

Wir haben während unserer Detox- Zeit nicht nur auf Alkohol, Koffein, Zucker, Milchprodukte und Weizen verzichtet, sondern auch weitgehend vegan gelebt. Eine neue und gute Erfahrung, aber komplett vegan, das möchte ich auf Dauer dann doch nicht. 

Muffins aus einem Birnen-Karotten Teig mit Amaranth-Streuseln

Muffins aus einem Birnen-Karotten Teig mit Amaranth-Streuseln

In den zwei Wochen ist mein Backofen natürlich nicht kalt geblieben. Ich habe es als Herausforderung betrachtet, neue Rezepte auszuprobieren und bekannte Rezepte gezielt zu verändern, damit sie in unseren Ernährungsplan passten. Und gänzlich auf Kuchen und Gebäck zu verzichten, das muss ja auch nicht sein. J So gab es beispielsweise vegane Waffeln und Pancakes. Weil ich auch schon länger mit einem Karottenkuchen geliebäugelt habe und Birnen hierzu eine gute Ergänzung sind, habe ich mich für Birnen-Karotten-Muffins entschieden. Gekrönt werden sie heute mal nicht mit einer Creme, sondern mit Amaranth-Streuseln. Es hat nicht nur wunderbar geklappt, es schmeckte auch ganz fantastisch. Also los geht‘s!

Zutaten

  • 160g Buchweizenmehl
  • 100g gemahlene Mandeln
  • 2 Tl Backpulver  
  • 450g geriebene Karotten & Birnen (1:1) 
  • abgeriebene Schale 1/2 Zitrone
  • 100g neutrales Öl
  • 80g Mandelmilch
  • 4 El Sojajoghurt
  • 80g Kokoszucker
  • 50g gemahlene Mandeln
  • 100g Buchweizenmehl
  • 70g vegane Margarine
  • 2 El Kokoszucker
  • 1 Espressotasse Amaranthpop

 

Zubereitung

Den Backofen auf 180° C Umluft vorheizen und ein Muffinblech mit 12 Mulden vorbereiten. Meist lege ich es mit Papierförmchen aus. 

Birnen-Karotten-Muffins mit Amaranth-Streuseln

Birnen-Karotten-Muffins mit Amaranth-Streuseln

Die ersten drei Zutaten in einer Schüssel gründlich mischen und zur Seite stellen. Birnen, Karotten und Zitronenabrieb bereitstellen. In einer großen Schüssel verrühre ich mit einem Schneebesen den Joghurt mit dem Öl, der Mandelmilch und dem Zucker. Sobald die Masse homogen ist, werden die trockenen Zutaten kurz untergemischt und zuletzt die Karotten, Birnen und Zitronenschale untergehoben. Den Teig gleichmäßig in die Muffinmulden verteilen. 

Den Frischekick im Teig gibt die Zitrone

Den Frischekick im Teig gibt die Zitrone

Aus den übrigen Zutaten in einer Schüssel mit den Fingern Streusel bereiten und diese auf die Muffins verteilen. Die Streusel leicht in den Teig drücken, damit sie nach dem Backen gut haften.  

Die Muffins kommen nun für ca. 20 Minuten in den Ofen. Mit einer Stäbchenprobe testen, ob sie gar sind. Meist lasse ich das Gebäck einen Moment in der Form stehen, hole es anschließend erst raus und lasse es dann vollständig auskühlen. 

Frisch aus dem Backofen sind die Muffins besonders lecker!

Frisch aus dem Backofen sind die Muffins besonders lecker!

Ich muss gestehen, der Teig gefällt mir sehr gut. Vielleicht gibt es ja demnächst ein Karotten-Birnen-Törtchen - wer weiß!?  

Habt einen schönen Tag und gönnt euch ein wenig Kuchenzeit! Eure Tine

Törtchen zur Feier des Tages {Herzlichen Glückwunsch!}

Ein Guinnesstörtchen mit Schokoladenganache

Ein Guinnesstörtchen mit Schokoladenganache

Wenn wir lange auf etwas hingearbeitet haben und das gesetzte Ziel dann endlich erreicht ist, ist das immer ein guter Grund für eine kleine (oder auch größere) Feier. Geht euch doch bestimmt nicht anders, oder? Zugegeben, im Alltag gehen kleinere Etappenziele oft unter, aber die Großen? Nicht selten fühlt man sich wie ein Hamster im Laufrad oder manchmal auch wie ein Marathon-Läufer auf dem Weg zu seinem Ziel. Nichts ist gut genug, immer fallen uns mögliche Kritikpunkte auf, Fallstricke die umgangen werden müssen und irgendwann fehlt die Motivation. Das ist dann genau der Zeitpunkt, wo einem - der Chef (?) - eine Karotte vor die Nase hält - frei nach dem Motto: wenn der Esel nur ein Leckerli vor der Nase hat, wird der schon wieder weiterlaufen.

Das ist ein bisschen die Geschichte, die sich hinter dem heutigen Törtchen verbirgt. Auf Wunsch einer lieben Freundin habe ich es gebacken, für einen Herren, der genau dies erreicht hat....ein großes berufliches Ziel, einen Meilenstein - herzlichen Glückwunsch!

Da der beschenkte ein Mann ist, gibt es eine Männertorte: mit Guinness, dunkler Schokolade und einer herben Marmeladenfüllung. Klischee? Mag sein, aber ein zartrosa Himbeertörtchen hätte für mich nicht ins Bild gepasst. Und es gibt natürlich die angebissene Karotte ... ;) 

Die angebissene Karotte ;)

Die angebissene Karotte ;)

Der Guinnessboden stammt aus der Herbst-Ausgabe des Magazins „Sweet Dreams“ (klick) (September/Oktober 2015). 

Zutaten für die Böden

  • 180ml dunkles Bier (ich habe entsprechend der Empfehlung im Rezept Guinness verwendet)
  • 170g Butter (hier habe ich Joghurtbutter verwendet)
  • 80g Kakaopulver
  • 2 Eier
  • 2 Tl Vanilleextrakt
  • 180g Creme fraîche
  • 180g Mehl
  • 280g Zucker
  • ½ Tl Salz
  • 2 Tl Backpulver
  • 2 El Kakaonibs

Für die Fruchtfüllung

  • 4 El Preiselbeeren (ich bevorzuge - in alter Familientradition - die von Wernberger)

Zutaten für die Ganache (Schokoladencreme)

  • 200g Schlagsahne
  • 400g zartbittere Schokolade
  • Fondant, Lebensmittelfarbe und Perlen für die Dekoration

Zutaten für die Dekoration

  • Fondant
  • Lebensmittelfarbe
  • Essbare Perlen und Zuckerschmuck

Zubereitung

Am Tag bevor die Torte gefüllt und verziert wird, die Schokolade grob hacken, in eine Schüssel geben und mit der kurz aufgekochten Sahne übergießen. Alles 1-2 Minuten ruhen lassen und anschließend glatt rühren. Die Creme über Nacht im Kühlschrank fest werden lassen.

Das Törtchen im Schokokleid mit Karotte

Das Törtchen im Schokokleid mit Karotte

Sogleich geht es mit dem Boden weiter: Dazu den Backofen auf 140°C Umluft vorheizen und den Boden von zwei runden Formen (15-20cm Durchmesser) mit Backpapier auslegen. Das Bier mit der Butter in einem Topf erhitzen und den Kakao einrühren. Alles abkühlen lassen. In der Zeit die Eier mit Vanille und Creme fraîche mit einem Schneebesen verquirlen. Für die Herstellung des Teiges habe ich vollständig auf die Hilfe meiner Küchenmaschine verzichtet und alles mit einem großen Schneebesen gemacht. Die Biermischung unter die Eiermasse rühren und anschließend Mehl, Zucker, Backpulver, Salz und Kakaonibs dazu geben. Sobald der Teig glatt und homogen ist, wird er gleichmäßig auf die Formen verteilt und für ca. 30 Minuten (Stäbchenprobe) im Ofen gebacken. Die Kuchen auskühlen und über Nacht, unter einer Abdeckung, in der Form stehen lassen. 

Schokoladenganache umhüllt Guinness-Böden und Preiselbeermarmelade

Schokoladenganache umhüllt Guinness-Böden und Preiselbeermarmelade

Am folgenden Tag die Creme 1 Stunde bevor es mit den Böden weitergeht aus dem Kühlschrank nehmen. Dann die beiden Böden aus Form lösen und gleichmäßig waagerecht in 2-3 cm dicke Böden schneiden. Für dieses Törtchen habe ich vier Böden verwendet - die Reste verarbeite ich zu Cake-Pops oder einem Schicht-Dessert.

Die Creme mit einem Schneebesen glatt rühren und ca. 3-4 El in einen Spritzbeutel geben. Auf zwei Böden am Rand einen dünnen Ring spritzen, damit die Marmelade später nicht ausläuft und sich außen mit der Ganache vermischt. Die beiden Böden mit 2 El Preiselbeermarmelade und etwas Ganache füllen. Die anderen beiden Böden bekommen jeweils nur eine dünne Schicht Ganache. Einen Boden mit Creme und Marmelade auf einen Tortenteller oder eine Tortenpappe setzten und mit einem Boden ohne Marmelade bedecken. Die beiden verbleibenden Böden ebenso zur Torte zusammen setzten. Ca. 3 El der Ganache kurz (maximal in 10 Sekunden Schritten) in der Mikrowelle erwärmen, so dass sie sehr cremig bis fast flüssig ist. Damit die Torte rundherum einstreichen, um alle Krümel zu binden und Unebenheiten auszugleichen. Sobald diese Schicht fest ist, die übrige Ganache ebenfalls erwärmen und die Torte damit großzügig einstreichen. Rasch arbeiten, da die Creme sonst fest wird, bevor die Torte mit einem Tortenglätter rundherum geglättet werden konnte.

Die Karotte im Detail

Die Karotte im Detail

Die Tote je nach Geschmack dekorieren und im Kühlschrank vollständig durchkühlen lassen.

Habt viel Spaß beim Nachbacken und eine gute (Kuchen-)Zeit!

Eure Tine